Erfahrungen im Arbitragehandel  -  Minimales Risiko bei hoher Rendite

Arbitragehandel ist in der Wirtschaft die ohne Risiko vorgenommene Ausnutzung von Kurs-,

Zins- oder Preisunterschieden zum selben Zeitpunkt an verschiedenen Orten zum Zwecke der Gewinnmitnahme.

- Quelle: Wikipedia -

Arbitragehandel wird zur Zeit hauptsächlich für folgende Handelsmöglichkeiten angeboten: Rohstoffe -Aktien -Sportwetten - Cryptowährungen - Devisen

Ausschlaggebend für den Erfolg eines Arbitragehandels sind die zu entrichtenden Kosten pro Trade im Verhältnis zum Handelsertrag. Die obige Darstellung zeigt die Möglichkeiten für Crypto Arbitrage auf. Das Bild zeigt die Differenz des Bitcoinkurs von 11,03 $/btc zum gleichen Zeitpunkt an 3 Börsen. Das sind zwar nur 0,163 % Bruttogewinn, nach Abzug der Kosten von 0,05 % verbleiben 0,113 % Nettogewinn. Allerdings handelt ein BOT mehrere 1000 Trades pro Stunde ab, wodurch eine Tages-Rendite von mehreren Prozent bei minimalem Risiko erwirtschaftet wird.

 

Im Bereich Devisen und Aktien ist der Handel extrem zurück gegangen, da die Margen sehr gering sind und die Gebühren wesentlich höher. Der Bereich Sportwetten  und Cryptoarbi-trage befindet sich eindeutig auf dem Vormarsch und wird kurzfristig den Markt dominieren.

Es dominieren daher immer mehr Software Programme (Bots) diesen Handel. Durch den technologischen Fortschritt, wie z.B. 5G, Blockchain und schnellere Prozessoren, sind die Programme in der Lage eine hohe Taktzahl an Trades umsetzten. Die Erfahrungen der Anleger zu Arbeitsweise und Rendite sind äußerst positiv.

Lesen Sie hier, welche Erfahrung die Softwarenutzer

in den vergangenen 18 Monaten gemacht haben